Der fränkische Starkoch Alexander Herrmann ist derzeit mit seiner „Koch-Late-Night-Show“ auf Deutschlandtour. Neben Berlin und Hamburg macht er auch auf einigen fränkischen Bühnen Halt. Im stressigen Tour-Alltag hat sich der Starkoch kurz Zeit für ein Interview mit dem LANDmadla genommen und erklärt, was er an Franken so liebt und warum sein Lieblingsgericht alles andere als verrückt ist.

 

Starkoch Alexander Herrmann geht mit seiner Koch-Late-Night Show auf große Deutschlandtour. Foto: Sebastian Drüen

Du bist viel unterwegs und erlebst dabei sicherlich viel Verrücktes – Was wird dir da immer in Erinnerung bleiben?

Alexander Herrmann: Das Verrückteste war für mich, als sie mich letztes Jahr bei „Verstehen Sie Spaß..?“ reingelegt haben. Ich bin zu ihnen gekommen und habe gedacht, dass ist eine ganz normale Sendung. Und dort gab es dann so ein derartiges Köche-Bashing, also mir gegenüber. Das werde ich nie vergessen. Ich war so außer Rand und Band und so voll Wut, aber habe mich wie ein Gentleman sehr im Griff gehabt, weil ich dachte, den zeige ich es. Aber das war für mich das Verrückteste.

 

Was schätzt du an deiner Heimat Franken besonders?

An Franken schätze ich vor allem, dass da die Welt noch so in Ordnung ist. Alles, was wir haben wollen, gibt es ja in unseren fränkischen Städten, aber gleichzeitig ist es noch so, dass nichts überlaufen ist, aber dennoch gibt es genügend Traffic. Es fühlt sich einfach an wie heile Welt.

Was ist dein Lieblingsgericht?

Schnittlauchbrot. Klingt nicht verrückt, ist aber so. Schmeckt einfach absolut nach Heimat. Brot erdet, ist Kultur. Butter und Schnittlauch in dieser Kombination gibt es nirgends auf der Welt. Ich lieb`s einfach.

Am 8. Februar kommst du mit deiner Koch-Late-Night-Show nach Bamberg – Worauf dürfen sich die Zuschauer da freuen?

Das Live-Programm ist sehr, sehr abwechslungsreich, sehr schnell, sehr dynamisch. Es werden zwar Gerichte gekocht, aber das ist nicht langatmig, sondern didaktisch reduziert auf’s Wesentliche. Während des Kochprozesses finden schon viele Erzählungen und unterhaltende Momente statt. Selbstverständlich mache ich auch was mit meinen Gästen. Einige werden sich auf der Bühne wiederfinden und manche dürfen einfach nur etwas Essen. Ich werde zeigen, wie man mit ganz einfachen Handgriffen unfassbar tolle Gerichte für Zuhause zaubert beziehungsweise das, was man schon kann, sogar noch einen Ticken so weit verbessert, dass man das Gefühl hat: Ja ich bin Sternekoch. Und für alle, die nicht kochen und es trotzdem sehen: Ich werde sie zu den absolut perfekten Besserwissern machen. Sie können dann immer mitreden und werden immer so wirken, als wären sie Kochgötter.

Was sind deine Tipps, um einem langweiligen Gericht einen verrückten Pep zu verleihen?

Also ein Schuss Sojasoße macht oft ein bisschen was Wunderbares, weil sie pusht noch den Geschmack. Und das Verrückteste ist immer, wenn man Gegensätze kombiniert, also wenn man ein Dessert hat, das süß ist, ruhig mal eine Prise Salz dazu geben. Gerade bei Schokolade ist das der Hammer. Also das ist positiv verrückt.

Hättest du noch ein verrücktes Rezept, das man zuhause einfach nachkochen kann?

Man nehme etwas Wasabi und gibt das in der Kombination mit einem weißen Schokoladenschaum zum Besten. Also weiße Schokolade mit Wasabi und Apfel: Hallo, was ist denn hier los. Das ist so positiv verrückt, dass ist der Hammer.

 

Tickets

Karten gibt es für alle Tour-Stationen online unter www.s-promotion.de . Je nach Kategorie kosten die Tickets zwischen 38 und 76 Euro. Für alle Kurzentschlossenen können die Tickets nach dem Kauf direkt ausgedruckt werden.

 

Gewinnspiel

Wir verlosen 5 x 2 Tickets für die Koch-Late-Night-Show von Alexander Herrmann in der Bamberger Brose Arena. Los geht es am 8. Februar um 20 Uhr. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist uns eine Mail an landmadla@infranken.de zu schreiben und uns zu verraten, mit wem ihr gerne hingehen würdet und was euer absolutes Lieblingsgericht ist. Mitmachen könnt ihr bis zum 30. Januar. Die Gewinner werden dann ausgelost und direkt benachrichtigt. Viel Glück 🙂