Wo liegen die schönsten Orte für eine Kaffeepause? Wie macht man in Bamberg die Nacht zum Tag? Das Buch „bambergmomente“ lädt dazu ein, Bambergs schönste Ecken zu entdecken. Gezeigt wird das alles von der 26-jährigen Navina Banerjee und der 27-jährigen Thyra Brand – zwei zugezogene Studentinnen aus dem Schwarzwald und aus Hamburg, die einen ganz besonderen Blick auf die Stadt haben.

 

Navina und Thyra mit ihrem Stadtbegleiter „bambergmomente“. Foto: privat

Wie seid ihr darauf gekommen, als Zugezogene einen Stadtführer für Bamberg zu machen?
Navina & Thyra: „Bambergmomente“ ist ein Stadtbegleiter der besonderen Art. Als wir neu nach Bamberg gekommen sind, hat uns das einfach gefehlt, dass wir irgendwo nachlesen konnten, wo es in Bamberg besondere Ecken gibt. Das Typische von Bamberg hat man dagegen überall erfahren. Es gibt hier so viele unbekanntere Ecken und kleine, individuelle Locations, die Bamberg erst richtig besonders machen. Darüber hätten wir gerne mehr gewusst, als wir in Bamberg angekommen sind.

 

Wie hat es euch eigentlich nach Bamberg verschlagen?
Thyra: Zum Master sind wir beide nach Bamberg gekommen und haben uns hier über Bekannte kennengelernt. Die Liebe zum Norden hat uns direkt verbunden. Bevor wir uns kannten waren wir beide unabhängig voneinander oft auf der Nordseeinsel Amrum – das hat dann einfach gleich gepasst zwischen uns.

 

Bambergs urbane Ecken überraschten die Studentinnen. Foto: Thyra & Navina

Was fasziniert euch „Nordkinder“ an Bamberg?
Navina & Thyra: Die Liebe zu Bamberg kam so mit der Zeit auf. Wir hatten anfangs nicht so große Erwartungen. Bamberg ist halt eine bayerische Kleinstadt, vielleicht etwas konservativer – haben wir gedacht. Doch schon an unserem ersten Abend haben wir gemerkt, dass es nicht so ist. Nach und nach haben wir in Bamberg immer mehr schöne und urbane Ecken gefunden, die gar nichts mehr mit einer konservativen Kleinstadt zu tun hatten. Und es war so schade, weil viele diese Seite von Bamberg gar nicht kannten. Bamberg ist einfach so vielseitig und es gibt wahnsinnig viele Leute, die ihre Ideen hier verwirklicht haben. Wir haben jetzt 24 Locations im Buch und hinter allen steckt eine tolle Philosophie. Und oft waren es junge Leute wie wir, die nicht so den finanziellen Rückhalt hatten, es aber einfach durchgezogen haben. Das hat uns auch inspiriert, das mit unserem Buch zu machen und es nicht nur bei einem Hirngespinst bei einem Glas Wein zu belassen.

 

Der Blick vom Michelsberg in Richtung Altenburg. Foto: Navina & Thyra

Gibt es in Bamberg einen Ort, der euch den Atem raubt?
Navina: Ganz klar der Michelsberg. Wenn man da oben steht und über die Stadt schaut, das ist einfach unbeschreiblich schön.
Thyra: Wenn wir mal den Kopf freibekommen müssen, dann landen wir immer da oben. Der Blick von dort auf die Stadt, die Altenburg im Nebelschleier – einfach traumhaft.

 

Mit welchen drei Worten würdet ihr Bamberg beschreiben?
Navina: Vielfältig und vielleicht offen. Das könnte Bamberg beschreiben. Wobei es für uns eher ein Gefühl ist. Das ist auch der Gedanke hinter „bambergmomente“.
Thyra: Wir waren oft an besonderen Orten und haben dann zu uns gesagt: „Das ist jetzt aber wieder ein besonderer Bamberg-Moment.“ Das konnte bei einer Tasse Tee in einem Café sein oder eben auf dem Michelsberg. Man geht so durch die Stadt, schaut plötzlich hoch und denkt sich: Mensch, ist das schön hier. Man verliebt sich immer wieder aufs Neue in die Stadt. ❤

Infos zum Buch:

In dem Buch haben Navina und Thyra ihre persönlichen Lieblingsorte in Bamberg gesammelt. Die erste Idee dazu hatten sie im November 2017. In elf intensiven Monaten erarbeiteten sie neben ihrer Masterarbeit den kompletten Inhalt – also Text und Bilder – sowie das Layout selbst und kümmerten sich um alles bis hin zum Druck. Mit den Locations, die in dem Buch vorkommen, haben die beiden Studentinnen vorab eine Abnahmezahl vereinbart, die diese dann in ihrem Laden bzw. Café zum vereinbarten Preis weiterverkaufen – ohne Gewinn, dafür aber für kostenlose Werbung. Nur so konnten die beiden Studentinnen ihr Herzensprojekt finanzieren.

„bambergmomente“ – ein Stadtbegleiter der ganz besonderen Art. Foto: Navina & Thyra